Blick zurück (1)

…noch 47 Tage

50 Jahre sind eine lange Zeit. Es gibt nicht mehr viele Zeitzeugen aus der Anfangszeit der GPS. Aber es gibt ein Archiv.

Der erste Geschäftsführer der GPS, Herr Haack (der uns im Laufe der nächsten Wochen noch öfters begegnen wird) hatte über die Jahre viele Beiträge aus den örtlichen Zeitungen gesammelt und sie später der GPS zur Verfügung gestellt.

Einiges daraus wird hier in der nächsten Zeit erscheinen, und heute starten wir mit zwei Rechnungen, die zeigen, wie alles begann. Es handelt sich um Einkäufe, mit denen die erste Tagesstätte in Wilhelmshaven ausgestattet wurde.

Die Einrichtung in Fedderwardergroden wurde Anfang 1966 gegründet und nahm 25 Kinder mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung auf. Zuvor gab es keinerlei Angebote für diese Kinder.

Betrieben wurde die Tagesstätte noch vom Deutschen paritätischen Wohlfahrtsverband, denn die GPS wurde erst 2 Jahre später gegründet.

Rechnung Gebr Meyer 1966

 

Rechnung Schulmöbelfabrik 1966

 

Auf den ersten Blick stellt man fest, dass die Preise den heutigen (in Euro) erstaunlich ähneln. Wenn man aber bedenkt, dass das Durchschnittseinkommen im Jahr 1966 bei grade einmal ca. 800,- DM lag, dann wird schnell klar, wie viel Geld so eine Einrichtung benötigte.

Etwa ein Jahr später zog die Tagesstätte in neue größere Räume um: der Wohlfahrtsverband hatte das ehemalige Werftkrankenhaus in der Rheinstraße gekauft und entsprechend umgebaut. Somit war die TBS die erste Einrichtung, die in einem eigens erworbenen Gebäude untergebracht war und es bis zum heutigen Tage ist.